Medion Akoya E6232

medion akoya e6232Das Aldi Notebook E6232 vom Hause Medion erschien am 31. Oktober 2012 und war damals für rund 499 Euro erhältlich. In der heutigen Zeit gibt es natürlich deutlich bessere Modelle und auch dieses Notebook ist deutlich günstiger erhältlich. Doch kam es als erstes Discounter Notebook mit Windows 8 daher und konnte sich in der Praxis durchaus sehen lassen. Wir stellen einen Test des Medion Akoya E6232 an und werden anschließend bekannt geben, ob sich ein Kauf lohnt, oder ob man eher zu einer Alternative greifen sollte. Vorab sei gesagt, dass man bereits für ein Budget ab 300 Euro gute Laptops bekommt, die sich gut für das Arbeiten zu Hause, aber auch für den Gebrauch außerhalb der eigenen vier Wände eignen.

Mehr Kundenbewertungen und Preise bei Amazon ansehen

Schauen wir auf das Design

Die Verarbeitung wirkt hochwertig und solide. Beim Bedienen des Gerätes ist kein Knarren spürbar und insgesamt wirkt das Gerät hochwertig verarbeitet, denn auch die Verarbeitung der Tastatur kann sich sehen lassen . Sie passt sich optimal der Handstruktur an und auch das Touchpad lässt keine Wünsche offen. Das Display wurde gut verarbeitet und liegt relativ straff an. Das Öffnen geht leicht von der Hand und das in grau gehaltene Notebook bietet mit seinem 15,6 Zoll Display reichlich Raum, um im Internet zu surfen und Filme zu genießen. Der Bildschirm ist zwar kein Full HD, nerviges, reflektierendes Licht muss man hier aber nicht befürchten. Auch, wenn man keine sehr großen Kontraste erwarten darf. Das Abspielen von Filmen erfolgt flüssig und bereitet Spaß. Mit 1366×768 Pixeln werden auch Fotos in ordentlicher Qualität angezeigt.

Akzeptabler Prozessor und flottes arbeiten

Auch, wenn das Medion Notebook beim Start fast eine Minute benötigt, so ist die Bedienung der Windows 8 Oberfläche ordentlich. Hierbei sei gesagt, dass ein Laptop mit Touchscreen für Windows 8 deutlich besser geeignet ist, doch das Arbeiten mit Tastatur und Maus läuft in der Praxis gut ab, navigieren funktioniert gut und flüssig. Einen zu festen Druck sollte man auf der Tastatur vermeiden, da die Tasten hier etwas nachgeben. Beim Bedienen des Gerätes hat man ein sehr präzises Touchpad, welches sich ebenfalls gut bedienen lässt. Eine Alternative wäre der Acer Travelmate.

Die inneren Werte

Immer wieder hört man, auf die inneren Werte kommt es an. Dies trifft auch bei Notebooks zu. So hat man hier einen Speicherplatz von 932 GB, welcher für Fotos, Spiele und Filme eingesetzt werden kann. Verglichen mit den heutigen Modellen, etwas wenig, aber ausreichend. Der Arbeitsspeicher kommt mit 4 GB daher und das Gerät bringt außerdem Anschlüsse wie HDMI, VGA und die üblichen Buchsen mit. Auch einen USB Port mit 3.0 und 2.0 hat man mit dabei. Zudem wurde das Gerät mit einem Wi-Fi und Bluetooth Empfänger ausgestattet. Wer gerne mit Digitalkameras arbeitet kann von dem Speicherkarten Slot profitieren (MS, MMC und SD).

Unser Fazit zum Medion Akoya E6232 und Akkulaufzeit

Eine gute Akkulaufzeit sollte gerade für Menschen, die viel arbeiten und das Notebook außerhalb des Hauses nutzen vorhanden sein. Im Test hält das Gerät rund dreieinhalb Stunden, wobei man bei Video-Wiedergabe sogar ein paar Minuten mehr hat. Es arbeitet insgesamt relativ geräuschlos und auch beim Abspielen von CDs und DVDs ist die Geräuschentwicklung arm. Auch, wenn das Gerät nicht gerade sehr viele Extras hat und das Bedienen der Windows 8 Oberfläche mit Tastatur und Maus etwas unbequemer ist, so hat man für den in heutigen Zeiten niedrigeren Preis ein Mittel gutes Gerät, dass auch Kinder zufrieden stellt.

Mehr Kundenbewertungen und Preise bei Amazon ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.