Notebook Treiber aktualisieren – Wie funktioniert das?

Gerätetreiber sind bei Laptop und Notebook sehr essentiell. Sie auf dem neuesten Stand zu halten gewährleistet einen optimalen Betrieb. Denn dadurch kann nicht nur die Leistung verbessert, sondern auch der Stromverbrauch reduziert werden. Generell wird durch Treiber die Effektivität der enthaltenen Komponenten verbessert. Oftmals wird auch noch der Umfang der Funktionen erhöht oder ein flüssigeres Arbeiten gewährleistet. Außerdem kann unter Umständen die Geschwindigkeit und die Stabilität eines WLANs optimiert werden. Der Support neuer Verschlüsselungen beispielsweise wird gerne per Treiber Update vorgenommen. So zum Beispiel bei WPA und WPA2. Nebenbei sollten auch regelmäßige BIOS- und Firmware Updates stattfinden. Dadurch kann zum Beispiel die Arbeit des Brenners verbessert werden. Insgesamt wird also die Hardware optimiert.

Welche Vorteile haben Treiber Updates noch?

Weiterhin können auch Sound- und Bluetooth Komponenten im Laptop profitieren. So wird nicht nur die Stabilität auch in diesem Fall erhöht, sondern gibt es auch die Möglichkeit durch ein Update des Treibers neue Konfigurationsmöglichkeiten zu erhalten. Bei Notebooks werden die Soundchips zumeist von Realtek oder Analog SoundMax angeboten.

Auch Maus und Tastatur können profitieren. Beim integrierten Touchpad eines Laptops, zumeist aus dem Hause Synaptics kann durch ein Update die Touch-Empfindlichkeit verbessert werden. Zudem wird oft die Systemfunktionsvielfalt verbessert und erhöht.

Wo kann ich sie kostenlos machen?

Treiber kann man kostenlos auf den Seiten der Hersteller herunterladen. Beim Hersteller Lenovo zum Beispiel findet man hier eine Möglichkeit, aktualisierte Software oder Treiber herunterzuladen (einfach Modell auswählen). Jeder Hersteller lässt sich auf eine Treiber Kategorie hin durchsuchen. Entweder durch die Suchoption oder durch eine Navigation im Menü. Intel zum Beispiel bietet alle Treiber als Paket an.

  • Zum Installieren geht man einfach auf den Geräte Manager in Windows und überprüft die Treiberversionen der wichtigsten Komponenten.
  • Nun besucht man die Herstellerseite und sucht nach einem aktuellen Treiber für die Hardware Komponenten.
  • Manchmal bietet der Hersteller eine EXE Datei an, die die Installation automatisch vornimmt.
  • Alternativ muss man im Gerätemanager (Start>Systemsteuerung) beim Durchklicken des Gerätes auf „Treibersoftware aktualisieren“ klicken. Danach wählt man nur noch den Pfad der Treiber-Datei manuell an.

Hier im Video findet sich eine alternative Methode, die ebenfalls gut funktioniert.